Die hochauflösende 3D-Darstellung ermöglicht chirurgische Eingriffe mit höchster Präzision - ein Vorteil, der sowohl dem Operateur als auch dem Patienten zugute kommt.

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Klinik für Chirurgie als Teil des CRMG Gronau. Erfahren Sie alles darüber, wie roboterassistierte Chirurgie vielen Menschen mit verschiedenen Erkrankungen helfen kann.

Liebe Patientinnen und Patienten,

in den letzten 20 Jahren hat die minimalinvasive Chirurgie breiten Einzug in fast alle Gebiete der Chirurgie erhalten. In der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie des St. Antonius-Hospitals Gronau werden fast 60 Prozent aller Operationen minimalinvasiv durch ein laparoskopisches Operationsverfahren durchgeführt. Dazu zählen die Operationen bei der Blinddarmentzündung, dem Gallensteinleiden, Leistenhernienoperationen, die Darmresektionen bei gutartigen und bösartigen Erkrankung, die Operationen bei Zwerchfellbrüchen und der Refluxerkrankung sowie die Operationen bei Erkrankungen des Magens.

Die Möglichkeiten des laparoskopischen Operierens sind jetzt nahezu ausgeschöpft und wir stoßen insbesondere bei den komplexen Tumoroperationen am Dickdarm und Rektum oder bei Operationen im Brustkorb an die technischen Grenzen der konventionellen laparoskopischen Operationsverfahren.

Durch Einsatz von robotischen Assistenz-Systemen wie dem da Vinci®-Operationsroboter ist es jetzt möglich, mit den Instrumenten, die im Körper dreidimensional in alle Richtungen abwinkelbar sind, unter den bestmöglichen optischen Bedingungen alle noch so schwierig präparierbaren Areale im Körper zu erreichen und anspruchsvollste Operationen ohne Bauch- und Brustwandschnitt in höchster Präzision durchzuführen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung – sprechen Sie uns an!

Dr. Jürgen Wigger
Dr. Jürgen Wigger

Leiter Center for Robotic Medicine Germany (Chirurgie)